Die Anzeichen

Feines Haar ist nicht gleichbedeutend mit wenig Haar

Der Durchmesser eines einzelnen Haares reicht von 0,04 bis 0,12 mm, wobei das Haar in der Regel feiner wird, je heller es ist. Dunkle bis schwarze Haare sind im Durschnitt „dicker“ als braune bis blonde. Dabei sagt die Stärke des Durchmessers deiner Haare noch nichts über die Menge aus. Jedoch lässt sich feststellen, dass blonde Haare zwar feiner sind, blonden Menschen aber insgesamt mehr Haare auf dem Kopf wachsen als rot- und schwarzhaarigen. Einem gesunden Menschen wachsen ca. 80.000 bis 120.000 Haare auf dem Kopf, pro cm2 sind das 100 bis 200 Haare. Davon fallen uns täglich durchschnittlich 50 bis 100 Haare aus.

Das Gefühl von „dünnem“ Haar kann also an insgesamt wenigen, und/ oder feinem Haar liegen oder aber an einem offensichtlichen Haarausfall. Dünnes Haar ist nicht gleichbedeutend mit wenig Haar. Wer viele feinere Haare auf dem Kopf trägt kann diese also ganz normal, dem Haartyp entsprechend pflegen.

 

Die Ursachen

Haarausfall, feines Haar oder wenig Haar?

Gesundes Haar durchlebt drei Entwicklungsstufen. Die Wachstumsphase (Anagenphase) ist, wie der Name schon sagt die Zeit des Haarwachstums. Ein Haar kann bis zu 80 cm lang wachsen, es wächst ca 1cm/ Monat bei einer durchschnittlichen Wachstumsphase von 5 Jahren. Etwa 85% unseres Haares befindet sich gleichzeitig in ihrer Wachstumsphase.

An diese schließt sich die Übergangsphase (Katagenphase) an, die nur 2 bis 3 Wochen andauert, bevor die abschließende Ruhephase (Telogenphase) beginnt. Die Ruhephase kann 2 bis 4 Monate andauern, in der das Haar nicht mehr weiter wächst bevor im Anschluss daran ein neuer Zyklus seinen Anfang nimmt und das neu wachsende Haar das alte, sich in der Ruhephase befindende Haar herausschiebt. Dies sind in der Regel die Haare, die wir täglich in der Bürste wiederfinden oder beim Waschen im Abfluss. Längere Haare wirken natürlich nach mehr Haarverlust als kurze Haare. Wer wirklich unsicher ist sollte über ein paar Tage versuchen, die ausgegangenen Haare zu zählen. Meist ist die Erkenntnis sehr beruhigend, dass der vermeintlich dicke Haarbüschel am Ende doch nur aus 40 bis 50 Haaren bestand.

Kommt es jedoch zu einem verstärkten Haarausfall hat dieser meist hormonelle Gründe oder ist veranlagt, aber auch Schädigungen und Erkrankungen der Kopfhaut können die Ursache sein. Bei Frauen kann ein verstärkter Haarausfall in den Wechseljahren eintreten, wenn der Östrogenspiegel sinkt und sogenannte Androgene (männliche Geschlechtshormone, welche ansonsten für den vermehrten Haarausfall bei Männern verantwortlich sind) dadurch mehr Einfluss gewinnen. Eine Seborrhö kann den Haarausfall dann noch verstärken. Seltener ist ein erblicher Haarausfall bei Frauen, dieser betrifft in erster Linie die Männer unter uns.

 

Pflegetipps für feines und dünner werdendes Haar

Hilfe bei feinem und dünnem Haar

Gerades feines und wenig Haar sollte nicht zusätzlich durch eine falsche Pflegeroutine gestresst werden. Vor allem die Kopfhaut muss gepflegt und gesund gehalten werden. Gut durchblutet und genährt kann sie auch das nachwachsende Haar ausreichend versorgen. Deswegen ist eine regelmässige Kopfmassage eine sehr einfache Anwendung, die du auch alleine vornehmen kannst. Dazu einfach ein paar Minuten täglich mit den Fingerspitzen kreisend über deinen Kopf ziehen und sanft massieren.

Unser WERTstoff Shampoo für feines, dünnes Haar enthält zusätzlich Koffein und Birkenextrakt für eine bessere Durchblutung und eine „belebende“ Wirkung.

.

Feines Haar Richtig Waschen und föhnen

Auf ein Spezial Shampoo mit viel Pflege für das Haar solltest du bei feinem und wenigem Haar verzichten denn sie werden schnell durch die Anlagerung von zu vielen Pflegestoffen und Ölen beschwert.

Nach der Wäsche sollte feines Haar möglichst lufttrocknen oder nur mit kalter Luft aus dem Föhn trocken gepustet werden. Mit dem Handtuch sollte es vorsichtig trocken geknetet und nicht gerubbelt werden.

Das längere Bürsten von feinem Haar mit einer Bürste aus Naturborsten oder Sisal fördert die Durchblutung der Kopfhaut und sorgt so für eine gute Nährstoffversorgung der Haarwurzeln. Verzichte auf Kunststoffborsten denn sie laden die Haare elektrisch auf und lassen feines Haar noch stärker fliegen.

Haarkur für feines und dünnes Haar

Um feinem und dünnem Haar einen Extra Volumenkick zu gönnen hilft ein Guss aus Bier und Wasser. Dazu einen Teil Bier mit zwei Teilen Wasser vermischen und nach der Wäsche wie eine saure RInse anwenden und nicht auspülen. Der Biergeruch verfliegt, was bleibt sind glänzende, griffige und voluminöse Haare.

Wer seinem Haar ein Extra an Pflege gönnen möchte, kann gerne 50ml Bier mit 2 Esslöffeln Honig vermischen und in die nassen Haare kneten. Danach den Kopf in ein Handtuch einschlagen und 20 Minuten einwirken lassen.

Ein zusätzlicher Teelöffel Olivenöl bringt noch mehr Pflege mit in die Kur. Dieser Tipp gilt aber nur für feines Haar, welches wirklich Pflege braucht, sonst hat das Öl einen gegenteiligen Effekt und beschwert das Haar unnötig.

Shampoo für feines und dünner werdendes Haar

Unser WERTstoff für feines und dünner werdendes Haar – STÄRKT die Kopfhaut und dein Haar!

WERTvolle Inhaltsstoffe und natürliche Wirkstoffe wirken auf die Kopfhaut und stärken dein Haar.

Koffein regt den Stoffwechsel an und verbessert die Durchblutung der Kopfhaut. Das wirkt „belebend“ auf die Kopfhaut, der Nährstofftransport wird angeregt und die Haarzellen werden im Wachstum gut versorgt.

Birkenextrakt wirkt ebenfalls durchblutungsfördernd und stärkt die Kopfhaut. Er wirkt ausgleichend und regulierend. So kann sich die Kopfhaut entspannen und entstressen für ein gesundes Haarwachstum.

Der Rambutan-Extrakt stärkt und hydratisiert die Kopfhaut und die Haarwurzeln für ein gesundes und kräftig nachwachsendes Haar.

Jetzt shoppen